Parodontitis

Behandlung von Zahnfleischerkrankungen

Ca. 80% der Deutschen leiden unter einer Zahnfleischerkrankung. Werden Zahnbeläge und die enthaltenen Bakterien nicht täglich gründlich entfernt, kommt es zu einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis). Unbehandelt greift diese auf den Zahnhalteapparat über (Parodontitis).
Es treten ein Abbau des Kieferknochens und gelockerte Zähne bis hin zum Zahnverlust auf. Eine professionelle zahnärztliche Behandlung kann das Fortschreiten des Entzündungsprozesses aufhalten und die negativen Folgen auf das Allgemeinbefinden, das Herz-Kreislauf-System, rheumatische Erkrankungen sowie Diabetes verringern.
Warnzeichen einer Parodontitis:
  • Zahnfleischblutungen
  • Zahnfleischschwellungen
  • Zahnlockerungen
  • massiver Zahnstein
  • Zahnfleischrückgang
  • Mundgeruch
  • Schmerz- und Berührungsempfindlichkeit